Day 3 – Horses and Motorbikes

Neuer Tag, neues Glück……schon heut morgen haben wir erfahren, dass Lara wohl heute zur Farm zurück kommt, wenn Miriam nach Brisbane gefahren wird…und natürlich waren wir relativ gespannt darauf von ihr zu erfahren, wie es Miriam wriklich geht.

Vorher ging es für uns aber an den wirklich tollen Teil…….reiten….Juhuuuuuuuuu!!!! Milly und ich haben uns natürlich, typisch Girls, voll gefreut!!*g*

Ich habe Penny zugeteilt bekommen….echt süß, wenn ab und an auch etwas zickig. Zum Glück hat er sich aber ganz leicht fangen lassen und dann schön geputzt…nur beim Satteln hat er ordentlich gezickt und hat die ganze Zeit in die Zügel gebissen und ordentlich gekickt, aber ansonsten war er echt lieb!! 1-2 Runden habe ich dann mit ihm im Paddock gedreht..und das hat auch ganz gut funtkioniert. Dann sollte es für uns alle raus ins Gelände gehen…das Tor wurde geöffnet, aller reiten raus…nur…warte….

Jerome auf Fungus is noch am ganz andern Ende des Paddocks und kriegt sein Pferd nicht in unsere Richtung!! Das hat dann auch Prince, das Pferd von Sam, gesehen und auch für die beiden ging es im Trab zurück Richtung Farm. Begleitet wurde das ganze von lauten „Ho, ho, ho“-Rufen von Sam, der verzweifelt versucht hat Prince zu bremsen. Hahahaaaaa, das war schon n echt lustiges Bild!! ;o) Irgendwann haben wir es dann aber doch geschafft endlich zu starten, aber keine 5 Minuten später, trabte Prince auf einmal wieder los…den Berg hoch. Wieder lautes „Hooooo, hoooooo“ und Sam hat es sogar geschafft Prince zu bremsen, aber er hatte genug.

Er hatte wirklich Angst und is somit abgestiegen und hat Prince zurück zur Farm geführt……da waren wir nur noch 5 (zusammen mit Darrel). ;o)

Australia-Now: Ich-auf-Penny

Weiter gings und ich muss sagen, dass es echt mal wieder schön war aufm Pferd zu sitzen!!Aaaaaaaaahhhh, ein Traum!!! Etwas später hat Darrel dann erklärt, wie es mitm Traben und Gallopieren funktioniert, da die 2 verbliebenen Jungs das noch nie gemacht hatten…..und keine 5 Minuten später gings dann los!!!! Ich muss sagen…uuaaahhh, auch für mich war es anfangs kurz schwierig mich auf Penny zu halten. Schließlich saß auch ich seit Jahren nich mehr aufm Pferd….aber ich hab es doch irgendwie geschafft. ;o)

Direkt vor mir war Dave auf seinem Pferd und ich hab ihn schon wild auf dem Pferd rumhüpfen sehen…bis er dann in vollem Gallop von seinem Pferd gefallen is, da er seine Zügel einfach mal nich kurz halten konnte, sondern wild in der Luft damit rumgewedelt hat. ;o) Er ist also vom Pferd gefallen und lag fast genau vor mir und Penny….aber lieber Penny…er hat direkt abgebremst und ist angehalten ohne das ich groß reagieren musste!!

Dave hat eine kleine Wunde am Knie…und es ist etwas angeschwollen, aber ansonsten geht es ihm soweit ganz gut. Wir sind danach allerdings umgedreht und sind langsam zurück zur Farm geritten. Die Pferde haben wir dann nochma kurz geputzt und gefüttert…bis es dann auch für uns zum Mittagessen ging. Yumyyyy, endlich wieder was zu essen!! ;o)

Beim Mittagessen war Lara dann auch wieder dabei und hat nochmal bestätigt, dass Miriam total tapfer war und am liebsten direkt zurück zur Farm kommen würde….echt mal: Hut ab!!! Das is wirklich tough!!! Ich hätte bestimmt die ganze Zeit geheult!!!

Heut Nachmittag war es dann für mich an der Zeit…Motorrad fahren….uuaaaaahhhh, ich hatte echt Angst!! Und die hab ich auch bis zum Ende nich wirklich verloren!!! Aber ich muss zugeben: Es hat auch eine ganze Menge Spaß gemacht!!!

Anfangs sind wir die kleineren Hügel hoch und runter gefahren…und haben auch schon die ein oder andere Steigung mitgenommen…wie kanns auch anders sein…ich schaff die Steigung beim ersten Mal natürlich nich ganz und der Motor meines Bikes säuft einfach ab…..da steh ich nun fast ganz oben auf dem Berg, aber krieg das Motorrad nich da hoch, weil es einfach zu schwer is…und bei der krassen Steigung krieg ich es auch nich neu gestartet, weil ich meine beiden Beine fest auf dem Boden brauch, um nich samt Motorrad den Berg runter zu rutschen!! Damn it!!!

Darrel, unser Trainer, hat mir dann aber geholfen das Bike nach oben zu schieben und hat mir fürs nächste Mal ein paar Tipps und Tricks verrraten. Alsooo, ne Runde gedreht und mit ordentlich Herzklopfen nochmal das Ganze…und es hat funktioniert!! Juhuuu!!! Aber trotzdem pochte mein Herz noch ganz schön ordentlich. Noch ein bisschen Slalomfahren geübt und dann sagte Darrel mit einem breiten Grinsen im Gesicht: Ready to go to the real tracks???? Uuuaaahhh, ich hatte echt Panik und hab es ihm auch gesagt, aber er hat mich beruhigt und meinte, dass es schon wird. Na guuuut, dachte ich mir, dann ma los!! Und los ging es dann auch.

Australia-Now: Unterwegs-aufm-Motorrad

Klar, alle Jungs waren natürlich Feuer und Flamme und konnten nicht schnell genug fahren…ich bin dann meistens hinten gefahren, damit ich so schnell fahren konnte, wie ich es wollte. Die Wege da hatten es teilweise echt in sich….krasse Steigungen und Gefälle, Sandwege auf denen man keinen Halt finden konnte…dicke Steine im Weg, denen man wegen der Geschwindigkeit nicht ausweichen konnte und wegen denen man fast weggerutscht wäre….krass, aber irgendwie auch extrem spannend!!! Und danach hab ich mich echt gut und richtig mutig gefühlt…schließlich bin ich sonst schon öfter mal ein kleiner Schisser. ;o)

Abends wurd dann wieder echt lecker gegessen…(danke Juliett…besonders dafür, dass es jeden Abend ein super Desert gibt…davon kann man im Alltag echt nur träumen!!!)…und danach gings wieder nach gemütlichen Zusammensitzen am Kamin ins Bett.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>