Farm and Travel in Australien

Australisches Outback

Ein sehr bekanntes und vor allem beliebtes Programm bei vielen jungen Reisenden ist das Work & Travel Programm. Viele Abiturienten, Studenten oder Aussteiger entscheiden sich mit diesem Konzept durch die Welt zu reisen: Das Geld, was sie für die Reisen, Ausflüge, Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Verpflegung brauchen, verdienen sie sich mit Nebenjobs. Ziehen sie in die nächste Stadt, wechseln sie auch den Job. Häufige Beschäftigungen, denen man nachgehen kann, sind Jobs in der Gastronomie, in Bars oder Pubs, als Fremdenführer, in Call Centern oder als Fruit-Picker auf Obsthöfen oder Farmen. Als  Fruit-Picker verdient man häufig das meiste Geld, dafür ist die Arbeit aber auch sehr hart. In der prallen Sonne ist man den ganzen Tag auf dem Feld zugange – das kann ganz schön anstrengend sein.

Dennoch gefällt manchen Reisenden die Arbeit so gut, dass sie sich entschließen das ganze Jahr über auf einer Farm zu arbeiten. Daher gibt es das Work & Travel Programm nun auch in abgewandelter Form, nämlich als sogenanntes „Farm & Travel Programm“. Zäune reparieren, Schafe, Kühe oder Pferde eintreiben gehören hier zu den täglichen Aufgaben. Aber auch Schafe scheren, Ställe ausmisten, die Tiere füttern und die Farm instand halten sind typische Aufgaben, die erledigt werden müssen. Dabei sollte man sich nicht vor körperlicher Arbeit scheuen, sich bewusst sein, dass man oft draußen arbeiten muss, mit Tieren oder großen Feldarbeitsmaschinen. Auch vor großen Tieren, wie Pferden, sollte man keine Angst haben, da man sich auch um diese kümmern muss. Sie müssen gesattelt, gestriegelt und mit ihren Renegade Hufschuhen ausgestattet werden.

Meistens befinden sich die Farmen im Outback, also viele Kilometer von der nächsten großen Stadt entfernt. Das bedeutet, dass man auf einiges verzichten muss: Man muss zum Beispiel eine große Strecke auf sich nehmen, um Lebensmittel, Kleidung oder Technik einkaufen zu gehen.  Aber auf der anderen Seite bedeutet das auch, dass man die Natur für sich alleine hat. Schöne Sonnenaufgänge, seltene Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung und einsame Abende am Lagerfeuer bereichern das Erlebnis im Outback.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>