Mein Start in Australien – 1

Ich bin mittlerweile seit ca. 2 Wochen hier und hab schon so viel erlebt, dass ich gar nicht weiß, wo ich überhaupt anfangen soll, um euch einen Einblick zu geben….vielleicht starte ich erstmal bei meiner Abreise, denn schon da fing es sehr abenteuerlich nach.


Nach herzzerreißenden Abschiedsszenen mit meiner Familie am Düsseldorfer Flughafen…ich kann euch jetzt schon sagen, an die Abschiede gewöhnt man sich nie und Tränen kullern fast immer….saß ich noch immer mit Tränen in den Augen im Flieger und wollte einfach nur starten. Aber nein, dass wäre doch zu einfach gewesen. ;o) Nachdem alle Passagiere an Bord waren, sollte die Treppe zum Einsteigen weggefahren werden…leider hat diese dabei aber ein Triebwerk des Fliegers gerammt, so dass alle wieder aussteigen mussten, damit die Maschine repariert werden konnte. Mindestens 4 Stunden Wartezeit wurde uns gesagt…habe die Zeit dann halt genutzt einige aus dem Flieger näher kennenzulernen…und wie kanns anders sein…der Typ (namens Nico), der im Flieger eine Reihe hinter mir sitzen sollte, war auf direktem Weg nach Brisbane. Und was wollte er da machen???..genau…studieren!!!! Da hatte ich ja direkt die richtige Person angesprochen. ;o)

Nach ca. 5 Stunden gings dann auch mit dem reparierten Flieger (und etwas mulmigen Gefühl in meinem Magen (Fliegen ist nich gerade meine größte Leidenschaft)) endlich los Richtung Dubai…endlich!!!In Dubai angekommen war natürlich klar, dass ich meinen Anschlussflug nach Perth verpasst habe…aber wie es der Zufall wollte, war auch Nicos Flieger weg und wir hatten beide ca. weitere 6 Stunden Aufenthalt in Dubai. Zum Glück gab es ein Gratisfrühstück von Emirates…was einem ein kleines bisschen beim Zeitvertreib geholfen hat.

Der Flughafen von Dubai hat allerdings auch einiges zu bieten und ich habe die Zeit noch relativ schnell umbekommen….und dann ging es weiter Richtung Perth. Eine 4er-Reihe im Flieger für mich alleine…was ein Luxus!! Konnte mich richtig lang ausstrecken und hab fast den ganzen Flug über geschlafen.

In Perth bin ich dann nachts um ca. 1 Uhr gelandet und habe das beste Willkommensgeschenk bekommen, was ich mir nur vorstellen konnte. Manuela, meine Freundin, die mit mir auch das Studium in Brisbane machen wird, hat schon am Flughafen auf mich gewartet…ich musste mich direkt nach der Umarmung hinsetzen und habe TimTams bekommen….kann es was Schöneres geben??? ;o) Für alle, die vielleicht noch nicht wissen, was TimTams sind, kommt schnell nach Australien und probiert es selber aus. *g* Neee, Quatsch, TimTams sind, meiner Meinung nach, mit Abstand die besten Kekse/Plätzchen, die es in Australien gibt….war schon bei meinem ersten Aufenthalt süchtig danach!!! Und jetzt hatte ich sie endlich wieder…yummyyyy!!!

Danach gings dann ab zum Hostel und auch relativ zügig ins Bett. Die nächsten Tage habe ich zusammen mit Manu die Stadt unsicher gemacht…und mir alles zeigen und erklären lassen. Manu war nämlich schon mal für längere Zeit in Perth, aber ich habe es bei meinem beiden bisherigen Aufenthalten nie bis an die Westküste geschafft. War also ganz froh meinen „Personal Tourguide“ dabei zu haben!!! ;o)

One Response to Mein Start in Australien – 1

  1. marlene sagt:

    Hi Leo,

    wie cool, das wir Deine Zeit hier verfolgen können! Ich muß aber sagen, dass es nicht das reine Zuckerschlecken ist… Abgesehen davon, das wir hier in Deutschland sitzen und nicht in Down Under, finde ich es nicht nett, dass Du so ungezwungen von Tim Tams, Dominos Pizza und der Lagoon berichtest! Das tut weh!!!
    So, wir gehen jetzt in Rheinaue zur Bierbörse und hängen dort in der Sonne rum! Eat this :-)
    Liebe Grüße auch an Manu un et Uschi :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>