Was soll ich nur machen?

Australia-Now: Jam-Session-im-Zug

Âlsooo, als erstes muss ich ja mal erwähnen, dass bis jetzt noch kein wunderschönes Weihnachtskärtchen bei mir angekommen ist…aber es is ja auch noch n bissl Zeit bis Weihnachten!;o) Wollt euch nur kurz dran erinnern…und falls ihr nich wisst wovon ich rede, lest doch einfach meinen letzten Post!;o)

Najaaa, und ansonsten weiß ich gar nich, wie ich alle Vorkommnisse der letzten Zeit überhaupt wieder aufholen soll. Es is nix wirklich Weltbewegendes passiert, aber doch schon viele kleinere Sachen…die ich ungern gar nich erwähnen würde….wobei ich die Hälfte wahrscheinlich eh schon vergessen hab. ;o)

Versuch mich bei allem aber kurz zu fassen und euch nich zu sehr vollzumüllen.;o) Über Cuchsurfer Nr.1 und 2, meinem Deluxe-Friseurbesuch, die feierliche Erst-Erleuchtung des riesigen Weihnachtsbaum in der Stadt, der Jam-Session im Zug…und noch ganz frisch…dem STEREOSONIC am letzten Sonntag. Über alles gibts Kleinigkeiten oder auch größeres zu berichten!;o)

Die meisten meiner Picz zu den einzelnen Sachen, habt ihr ja schon gesehen….anfangen möcht ich jetzt aber mal mit unserem ersten Couchsurfer. Seit Jahren war ich ja eigentlich schon beim Couchsurfen registriert, hatte aber nie wirklich ne Couch zum Pennen, die ich anbieten konnte…und war meistens selbst zu verpeilt um mir mal ne Couch zu organisieren. Und hier haben es Manu und ich dann aufleben lassen…unsere Zeit als Couchsurfer-Hosts. Kaum war unsere Couch online gabs auch schon die ersten Anfragen. Das ging super fix. Und zack, war die erste Zusage erteilt und n paar Tage später stand unser erster Couchsufer, Luke aus den USA, bei uns auf der Matte und hatte als kleines Dankeschön ne ganze Palette Mangos dabei….yummyyyyyy!!;o)
Für abends hatten wir uns dann überlegt im Valley n bissl Feiern zu gehen. Spontan waren dann auch Beau, seine Sandkasten-Freundin Julia und zwei deutsche Bekannte von ihr dabei. Nach lustigen Vortrinken zu klassischer Musik und Ballettanzeinlagen von uns allen, gings dann im Zug Richtung Valley. Da Marc, einer der Deutschen, seine Gitarre dabei hatte, wurden dann auch im Zug erstmal Lieder angestimmt und durch Julias Super-Stimme gabs den ein oder anderen Beifall von den anderen Passagieren im Zug. ;o)
Australia-Now: Jam-Session-im-Zug
Im Valley angekommen gings dann anfangs erstma ins Pub, und von da aus weiter in den ein oder anderen Club…z.B. ins Monastery, weil da nämlich DJ Bam Bam aufgelegt hat. Und bei so nem Namen muss es ja was ganz besonderes sein!!!;o)
In den verschiedenen Clubs haben wir dann auch gefeiert, bis es draußen wieder hell war…und dann gings endlich wieder nach Hause. Nachdem sich Luke brav als Taxi zwischen Bushaltestelle und Haus angeboten hat, hab ich das Angebot zum Huckepack-Sprinten natürlich dankend angenommen!;o)

Australia-Now: Unser-Couchsurfer-Luke-beim-Feiern
Die nächsten 2 Tage waren dann ganz schön ruhig….ich musste ja wie immer arbeiten, aber auch Manu und Luke haben nur rumgegammelt. Und nach 3 Nächten hat er sich dann auch verabschiedet, da seine Reise weiter ging. Irgendwie schade, da wir ihn schon in unsere Familie aufgenommen hatten!;o)
1 oder 2 Tage später kam dann schon die nächste Surferin zu uns…..Claire aus England. Auch mit ihr war es ganz lustig..allerdings haben wir nich soooo wirklich viel zusammen mit ihr gemacht.

Danach haben wir dann erstmal beschlossen, dass wir ne Pause mit Surfern einlegen…schließlich hab ich nie wirklich Zeit mich um sie zu kümmern….und ab und an is es auch ma wieder schön sich um niemanden kümmern zu müssen.;o)

Soooo, schwupps, da hab ich schon wieder n Roman geschrieben. Daher verschieb ich die anderen Themen wohl mal lieber auf meine nächsten Posts!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>